Das Verfahren von Init7 gegen Swisscom zum Glasfaserausbau: Ein Bericht
26.02, 13:00–13:45 (Europe/Zurich), Clubraum

Im September 2020 reichte der Winterthurer Internetprovider Init7 eine Anzeige bei der Wettbewerbskommission ein, weil Swisscom aus seiner Sicht ihre Glasfaser-Netzwerktopologie in einer Weise verändert hatte, die den Zugang von Wettbewerbern auf ihr Netz erschwerte. Die Weko verbot Swisscom im Dezember 2020 vorsorglich diese Form des Ausbaus. Das Bundesverwaltungsgericht bestätigte den Entscheid. Derzeit ist das Verfahren vor Bundesgericht hängig.

Fredy Künzler, CEO von Init7, und Simon Schlauri, Rechtsanwalt von Init7, geben Einblick in das Verfahren und seine rechtlichen Hintergründe.


Niveau

Einstieg

Siehe auch: Slides von Init7

Simon Schlauri (1973) ist Rechtsanwalt in Zürich mit Spezialisierung auf Informations- und Kommunikationsrecht. Er verbindet reiche Erfahrung aus der IT- und Telekom-Industrie und technisches Know-how mit einer Titularprofessur an der Universität Zürich. Sein Fokus liegt in der Regulierung von Netzwerkindustrien und im IT-Recht, insbesondere in den Bereichen E-Commerce, Vertrags-, Verbraucher-, Wettbewerbs-, Urheber- und Datenschutzrecht.